Michael Schultz Daily News Nr. 703

Michael Schultz Daily News Nr. 703

Berlin, den 18. Juni 2014

Liebe Freunde,

normalerweise verbringen wir Galeristen um diese Jahreszeit unsere Tage in Basel. Bevor sich der Kunstmarkt nach dem Ende dieser Woche in seine verdiente Sommerruhe verabschiedet, wird dort Aufbruchstimmung gepflegt - auf allerhöchstem Niveau. Erste Meldungen scheinen die Erwartungen zu bestätigen: der Markt floriert - bereits in den ersten Stunden wurden wichtige und teure Kunstwerke vermittelt. Die 'Art Basel' schickt sich auch im 44ten Jahre ihres Bestehens wieder an, Händler, Galeristen und Sammler mit einer gehörigen Portion Energie in die Sommerfrische zu entlassen. Vier bis sechs Wochen Regenerationsphase, und schon geht es weiter. Messen in Wien, Paris, Istanbul, London, Miami und anderen Orten stehen dann an, der Messezirkus verspricht auch für den Herbst heiße Tage.

Auf unsere Präsenz verzichten wir in diesem Jahr; mit den Messebeteiligungen in Singapore, Madrid, Karlsruhe und Köln haben wir für die erste Hälfte des Jahres unser Soll erreicht. Wir wappnen uns für die zweite Jahreshälfte, in der wir an weiteren vier Kunstmessen teilnehmen werden (Wien, Istanbul, Miami und Köln). Am Freitag, wenn der große Eröffnungstrubel vorüber ist, schauen wir uns in Basel in aller Ruhe um und erledigen was es zu tun gibt.

Nicht nur im Dreiländereck um Basel wird derzeit interessante Kunst gezeigt: die Londoner National Gallery eröffnet heute eine Ausstellung, in der es um die Farbe in der Kunst geht. In 'Making Colour' wird die Geschichte des Farbenmachens vom frühen Mittelalter bis zum Ende des 19. Jahrhunderts erzählt. Unter dem Aspekt von Kunst und Wissenschaft wird in der Ausstellung untersucht, wie Künstler über die Jahrhunderte sich den Herausforderungen der Farbenherstellung stellten (bis 7. September). Im Frankfurter Städel wird am 8. Juli 'Lichtbilder' eröffnet. Hier wird in neun chronologisch geordneten Kapiteln die Entwicklung der künstlerischen Fotografie von den Anfängen um 1840 bis zu den Experimenten der Gruppe 'fotoform' in den 1950er Jahren dokumentiert. Die Fotografie wurde vor 175 Jahren erfunden, und das Städel war das erste Museum der Welt, in dem dieses Medium ausgestellt wurde.

Enormes Presseecho erhielt die 'Felder II'-Ausstellung von Stephan Kaluza im Polnischen Institut in Düsseldorf. Die 'Rheinische Post' und die 'WZ' berichteten in großer Aufmachung über die noch bis zum 22. August geöffnete Show. Zeitgleich werden im Goethe Institut in Toulouse / Frankreich aus dem 'Felder Zyklus' weitere Arbeiten gezeigt. Anfang Oktober wird in Paris mit den 'Schlachtfeldern' eröffnet; ab 14. September wird in der Istanbuler 'Sanatorium' Gallery Malerei zu sehen sein, und im Frühjahr 2015 zeigt das Musée Rodin in Salvador de Bahia / Brasilien eine retrospektiv ausgerichtete Werkschau. Die Düsseldorfer Ausstellungsberichte sind im Newsticker unter www.schultzberlin.com nachzulesen.

Sabina Sakoh hat für den Oktober dieses Jahres das Budapest Art Residency-Stipendium erhalten. Einen vierwöchigen Atelieraufenthalt mit anschließender Einzelausstellung beinhaltet die Auszeichnung. Für Bernd Kirschner und Jean-Yves Klein sind fürs kommende Jahr Einzelausstellungen in New York vereinbart; Maik Wolf wird im November bei MaxWeberSixFriedrich in München zu sehen sein; Helge Leiberg diese Woche noch in Eschborn; Rebecca Raue zeigt Ende September eine Rauminstallation im Schloß Mochental; Arbeiten von Bernd Zimmer werden ab Anfang 2015 in der Kunsthalle Dresden zu sehen ein;  Burkhard Held im Frühjahr in der Kunsthalle Rostock; Römer + Römer im Frühjahr in  Brasilia; Cornelia Schleime in St. Etienne; SEOs Ausstellungsserie beginnt  ab November im Koblenzer Museum Ludwig. Andy Denzler, Bernd Zimmer, Georg Baselitz, Neo Rauch, Maik Wolf, Jörg Immendorff, SEO, Rainer Fetting, A.R. Penck und viele andere bedeutende Künstler werden ab Ende Juli in einer Überblickshow deutscher Malerei im China Art Museum in Shanghai ausgestellt..... Ein kleiner Ausschnitt aus einem prallgefüllten Ausstellungskalender.  

Vermutlich als Folge der gestoppten Gaslieferungen wurde in der Ukraine eine Gasleitung des russischen Pipelinebetreibers Uktransgaz in die Luft gesprengt. In Kiew geht man von einem Sabotageakt aus; allerdings sind die Gaslieferungen nach Europa durch die Beschädigungen nicht beeinträchtigt.

Im Nordosten Nigerias hat sich ein Attentäter beim Fußball Public Viewing selbst in die Luft gesprengt und mehrere Menschen mit in den Tod gerissen. Offiziell wurde der Anschlag noch nicht bestätigt, die Meldung stammt aus Wiedergaben von Augenzeugen. Bisher soll es mindestens sieben Todesopfer geben. Im Vorfeld der Fußball-WM hatte die Terrorgruppe Boko Haram Terroranschläge auf Sportbars und Public Viewing-Zentren angedroht. 

Bei uns zu Hause geht es etwas entspannter zu: den Poeten unter uns bietet das Erste ein Forum zur Veröffentlichung ihrer Gedichte an. Wem zum Fußballgeschehen ein Poemchen einfällt, darf das dem Sender schicken, und wenn es veröffentlicht wird, gibt's zur Belohnung einen ARD-Text-Wasserball. Erste Kostproben klingen verheißungsvoll: 'Das erste Spiel war wundervoll - ein vier zu null ist einfach toll - und außerdem ist es ein Knüller - unser Fußballgott heißt wieder Müller'. Tja, das muss man erstmal schaffen. (info@ard-text.de)

 

Edi Rama, Ministerpräsident in Albanien, ist weltweit wohl der erste Bildende Künstler, der zum Regierungschef eines Landes gewählt wurde. Vor über einem Jahrzehnt hat er aus dem damals eher grauen Tirana einen in viele bunte Farben getauchten Ort gemacht. Nun will er Tirana zur Hauptstadt der Europäischen Kunstszene machen. Über die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit gab es in Berlin heute früh ein erstes Gespräch.

Heute Abend zieht es mich nach Nürnberg. Dort wurde ich von der Akademie der Bildenden Künste zum Vortrag gebeten. Es geht um die Berufsaussichten für Bildende Künstler, ein Spezialgebiet, mit dem ich mich seit langem beschäftigte. (Bingstraße 60, 90480 Nürnberg, 19 Uhr)

Wünsche einen schönen Sommertag.

Michael